Umschulung am bkh als neue Perspektive zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt

Die Fachschule für Sozialpädagogik des Berufskollegs in Hattingen (bkh) ist seit 2014 eine zugelassene Weiterbildungsmaßnahme für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Recht der Arbeitsförderung. Dies bedeutet, das Schülerinnen und Schüler mit dem Bildungsziel stattlich anerkannte Erzieherin/ Staatlich anerkannter Erzieher durch die Bundesagentur für Arbeit, dem Jobcenter oder der Sozialagentur mit einem Bildungsgutschein gefördert werden können. Über den Bildungsgutschein werden die Lehrgangsgebühren zu 100% übernommen.

Die Fachschule für Sozialpädagogik (FSP) am bkh ist nach der „Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung“ (AZAV) für die Umschulung u.a. von Langzeitarbeitslosen zugelassen. Die Zertifizierung durch die Certqua ermöglicht geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern eine Umschulungsmaßnahme in einer grundständigen Erzieherausbildung mit dem Ziel der Eingliederung in den Arbeitsmarkt und dem Abbau des in manchen Regionen stark vorherrschenden Fachkräftemangels u.a. in Kindertageseinrichtungen. Die schulische Ausbildung bietet für jede Bewerberin und jeden Bewerber somit eine gute und sichere Perspektive.

Die Fachschule für Sozialpädagogik (FSP) berücksichtigt in der schulischen Ausbildung dabei das Qualitätstableau des Landes Nordrhein Westfalens. Dieses wird beispielhaft dargestellt:

  • Die Vermittlung von Fachkompetenzen, ein Leistungskonzept und Leistungsanforderungen werden von den Fachlehrern im Unterricht transparent dargestellt
  • Der Unterricht in der FSP ist fachlich und methodisch gut gestaltet und ist nach den 6 Lernfeldern des Lehrplans ausgerichtet
  • Die Studierenden erfahren durch einen aktiven Lernprozess Unterstützung der Lehrkräfte im Fachunterricht/ und in ihrer fachpraktischen Ausbildung
  • Die Lernumgebung und die Lernatmosphäre werden individuell auf die Lerngruppe von der Lehrkraft abgestimmt und angepasst
  • Die Studierenden erfahren eine individuelle Förderung in ihrer Ausbildung um ihre Schlüsselqualifikationen zu erweitern
  • Die Schülerinnen und Schüler können partizipativ den Unterricht aktiv mitgestalten und werden so am Lernprozess beteiligt
  • Um Lerninhalte praxisnah zu vertiefen und die eigene Perspektive zu erweitern findet regelmäßig eine Zusammenarbeit mit externen Fachleuten und Kooperationspartnern statt
  • Durch die einzelnen Lehrkräfte findet regelmäßig eine individuelle Betreuung auch in der fachpraktischen Ausbildung statt, um so eine Kompetenzerweiterung der Studierenden anzustreben
  • Die Lehrkräfte besuchen regelmäßig Weiterbildungen um ihre beruflichen Kompetenzen zu vertiefen
  • Durch eine regelmäßige Überprüfung und Evaluation der „Kundenanforderungen“ wird die Qualität der Ausbildung stetig optimiert und innovative Bildungsvorhaben (Projekte, Konzeptbearbeitungen, etc.) werden partizipativ mit den Studierenden geplant und durchgeführt
  • Die FSP verfügt über zeitgemäße Lernmittel in den Klassenräumen (z.B. PC, Beamer, Visualizer, uvm.) um den Unterricht medial zu unterstützen
  • In der FSP ist es möglich zusätzliche Bildungsangebote zu wählen (z.B. Qualifizierung in der Bewegungserziehung im Alter von 0-6 Jahren, Kletterschein, Emmi Pikler, u.a.)

Falls Sie eine geeignete Bewerberin oder ein geeigneter Bewerber sind und Sie sich weiter über die Ausbildung informieren möchten nehmen Sie gerne und unverbindlich mit uns Kontakt auf

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Blogbeiträge: